„Anfang ist immer“ Teil 1
Klinische Anwendung der Embryologie

Perzeption – Interpretation – Integration

Henry Kleßen D.O.M.R.O FSCCO

Eine der wichtigsten Funktion der Wahrnehmung für Osteopath*Innen ist die Aufrechterhaltung und Fortführung der universalgesetzlichen vorgeburtlichen Entwicklungsdynamik.

Der Prozess der Selbstgestaltung und Selbsterneuerung setzt sich bis ins hohe Alter hinein fort. Er vollzieht sich als Aktivierung und Erhaltung dessen, was schon während der Embryonalentwicklung angelegt ist.

Denn: „Anfang ist immer“.

Die einfachste Art und Weise, einen natürlichen Einblick in diese Prozesse zu erhalten, ist das Studium der Wachstums- und Entwicklungsprozesse mit Beginn der Befruchtung.

Das Seminar ist eine Synthese aus Wahrnehmung, Aufrechterhaltung und Fortführung der biokinetischen und biodynamischen Gesetze der Embryologie und ihre klinische Anwendung in der osteopathischen Praxis.

Ein umfassender theoretischer Hintergrund und eine vertiefende Praxis ermöglichen den Teilnehmer Innen, die Gewebsinteraktionen zu fühlen und zu differenzieren, in welcher Art von Gewebe physiologische und pathologische Ereignisse stattfinden. Eine Erkennung des fehlenden Bindeglieds zwischen Funktion, Funktionsverlust und Pathologie führt zu einer nachhaltigen Gewebsintegrität. Neben der Theorie und der Praxis ist ein Besuch der Blechschmidt – Sammlung im anatomischen Institut Göttingen vorgesehen.

Seminarinhalt:

Stoffwechselprozesse und Flüssigkeitsdynamik als „Motor“ der embryonalen Gewebsdifferenzierung.

  • Frühe Stoffwechselkreisläufe, Polaritäten und Wachstumsdifferenzen
  • Metabolische Stoffwechselfelder
  • Outside – Inside Differenzierung
  • Keimblattdifferenzierung
  • Bildung des Embryonalkörpers und der Körperachsen
  • Haut und Zellmembran – Gleichgewicht und Induktion von Stoffwechselprozessen.
  • Interaktionen der Gewebe und ihre kinetischen sowie dynamischen Eigenschaften.
  • Morphogenetische Felder – Musterbildung – Regeneration
  • Zerebralisation – Cardialisation – Hepatisation
  • Funktion und Differenzierung der Mittellinien
  • Entwicklungsbewegungen des ZNS, der Viscera und der Extremitäten

Seminarvoraussetzungen:

Abgeschlossene 4-jährige Vollzeit- oder 5-jährige Teilzeitausbildung.

Seminartermin:

11. – 13.11.2022 (ausgebucht)
28. – 30.04.2023

Seminarort:

Hotel Best Western Papenberg in Göttingen
Hermann-Rein-Straße 2
37075 Göttingen

Anatomische Institut der Georg August Universität Göttingen Humanembryologischen Dokumentationssammlung Prof. E.Blechschmidt

Seminarzeiten:

Seminarbeginn: Freitag 10.00 Uhr
Seminarende: Sonntag 13.00 Uhr

Seminarteilnehmer:

Max.24 Teilnehmer

Zertifizierung:

Das Seminar ist mit 30 Punkten vom VOD zertifiziert.

Teilnahmegebühr:

540 Euro

Referent:

Henry Kleßen D.O.M.R.O. FSCCO (Namen anklicken)